2022

Am Samstag, den 12.11.22 sind wir der Einladung des Würrtembergischen Ringer Verbands gefolgt und reisten bereits am Vortag an. Am Sonntag wurden die Kämpfe beim 27 internationalen Dobler-Gall-Winnerlein-Gedächtnisturnier mitt 220 Teilnehmern ausgetragen. Aus unserer Ringer-Abteilung haben 7 Ringer teilgenommen. Folgende Erfolge konnten wir verzeichnen:
 
B-Jugend:
4. Platz Daniel Pede (62 kg) 
9. Platz Rachim Dalnaev (52 kg) 
 
C-Jugend:
11. Platz Damian Helmut (43 kg) 
 
D-Jugend:
1. Platz Philipp Kramer (52 kg) 
 
E-Jugend:
1. Platz Erik Roeleder (31 kg) 
2. Platz Damian Winkelmann
3. Platz Niko Stell (25 kg) 

Wir sind die Ringer-Gruppe aus dem Verein TV-Meppen, die dieses Jahr ihr 5-jähriges Jubiläum gefeiert hat und mittlerweile 94 Trainierende auflistet. Die Sportart Ringen erhöht die sportliche Aktivität und verbessert allgemein die körperliche Motorik bei Kindern. Es handelt sich nicht nur um Leistungssport sondern auch Turnsport mit Kraft- und Ausdauertraining. Je nach Gruppeneinteilung unterscheidet sich das Leistungsniveau. Momentan gibt es 5 Gruppen und zwar die Gulliver (Kinder 4 bis 8 Jahre), Hercules (ab 8 Jahren), Talentgruppe, Leistungsgruppe, Wrestlinggruppe und die Indosgruppe (Kinder mit Entwicklungsverzögerung o. ä.). Wobei die Indosgruppe in übliche Trainingsgruppen integriert ist, damit sich die Kinder nicht diskriminiert und „anders fühlen“. Diese Konstellation hat sehr positive Auswirkungen auf den Alltag und schulische Leistungen erbracht, was durch Disziplin und Struktur im Training geprägt wird.

Genauso ist es nicht nur „Männersport“: Spaß am Training und Erfolg bei den Turnieren und Meisterschaften verzeichnen auch Mädchen aus unserer Gruppe. Anfang Juni ist unser Abteilungs-Chef und Trainier Dimitrij Gaas mit 2 Ringerinnen nach Berlin gereist, um dort an dem internationalen Pfingscup-Turnier teilzunehmen. Beide Mädels haben eine super Leistung geliefert.

Auch wenn unsere jungen Sportler außerhalb des Sports schulische und andere Verpflichtungen haben, versuchen wir trotzdem an vielen landes- oder internationalen Turnieren und Meisterschaften teilzunehmen. Von Ende Mai bis jetzt sind wir jedes Wochenende unterwegs. Gruppen werden gesplittet, damit es an verschiedenen Orten unsere Ringer-Gruppe vertreten ist. August Degenhart holte Bronze in Litauen und das Wochenende darauf ging es für ihn weiter zu einem Turnier in Vilnius. Währenddessen glänzten weitere 22 hochmotivierte Ringer in Achim beim Klaus-Prieser-Turnier und holten 13 Medaillen. Erik Roleder wurde ausgezeichnet als bester Ringer an dem Abend und unser Verein erhielt den 1. Platz aus 22 niedersächsischen Vereinen in der Vereinswertung. Und schon bald geht es zur Landeseinzelmeisterschaft in Hannover.

In den letzten 5 Jahren konnten wir einen großen Zuwachs an Trainierenden verzeichnen. Es sind neue Trainer und Jugendtrainer dazugekommen. Der Zusammenhalt und die Unterstützung jedes einzelnen Mietglieds und zahlreicher Sponsoren kann diese Möglichkeit unserer Jugend gegeben werden. Unsere Erfolge können auf unseren offiziellen Seiten auf Facebook, Instagram und der offiziellen Homepage verfolgt werden. Auf diesem Wege möchten wir die Aufmerksamkeit neuer Sponsoren und Unterstützer gewinnen, damit weiterhin stets wachsen können.

Die runde Zahl steht nun im Raum
Für alle hier ein wahrer Traum
Der Weg war steinig und auch hart,
vor Sorge wuchs uns schon ein Bart
Die Ärmel hoch, der Gürtel sitzt, wo
Späne fallen, wird geschwitzt

Doch jetzt läuft alles rund und gut,
geschafft haben wir es nur mit Mut
Harte Arbeit, etwas Glück, das Leben
gab uns viel zurück.

Das Beste kommt doch nun zum Schluss,
ein Jubiläum ist ein Muss
Wir feiern bis spät in die Nacht, die
Korken knallen, bis es kracht
Ein Fest für alle, die geschuftet, damit
Es hier nach Umsatz duftet.

Es ist so weit, heute, am 27.04 feiern wir unser erstes Jubiläum. Unsere Ringer-Abteilung bei TV-Meppen ist Fünf Jahre alt geworden. 2017 gründeten Dimitrij Gaas, Wladimir Degenhard und Ruslan Hadikov Damals startete man mit einer kleinen Runde von 12 Kindern auf einer von Landessportbund, Stadt Meppen und Privatsponsoren finanzierten Ringer-Matte.
Nach fünf Jahren sind wir immer noch da, wachsen stets mit neuen, regelmäßig dazukommenden Kindern und Jugendlichen. Es werden Erfolge bei Wettkämpfen gefeiert und man nimmt regelmäßig an Meisterschaften teil. Wir sind zu einem festen Bestandteil der sportlichen Kultur im Emsland geworden.

Dieses möchten wir gebührend am 14. Mai 2022 in Meppen feiern und die „Korken knallen lassen“.
Wir freuen uns auf die zahlreiche Teilnahme unserer Vereinsmitglieder und deren Eltern.
Der Zusammenhalt und die Teilnahme aller Mitglieder ist wichtig, denn wie schon Johann Wolfgang von Goethe sagte: „Wie fruchtbar ist der kleinste Kreis, wenn man ihn wohl zu pflegen weiß“.

Pressearbeit: Lena Völk

Wie Ihr schon aus den vorherigen Posts mitbekommen habt, durften 2 unserer Ringer vom TV-Meppen an der Deutschen Meisterschaft A-Jugend, griech.-röm. Stil in Fraureuth (Sachsen) teilnehmen. Das Turnier startete am Freitag, den 22.04.2022 und endete am Sonntag. 3 Tage lang durften sich 152 Teilnehmer aus 16 Bundesländer an den Kräften Messen.

Es herrschte eine starke Konkurrenz und was sehr positiv aufgefallen ist, dass nach der langen Corona-Pause die DM im griechisch-römischen Stil spürbar gewachsen ist, was die Leistungsstärke und Kompetenz der Sportler betrifft. Auch die Teilnehmerzahl nimmt kontinuierlich von Jahr zu Jahr zu.

Artur Gaas traf auf 14 Teilnehmer in seiner Gewichtsklasse (51 kg) und konnte den 7. Platz belegen. Leider ist es für ihn dieses Jahr nicht sehr einfach gewesen. Er hatte nur eine Woche vor der DM gehabt, um sich vorzubereiten, weil ihn davor 2 Wochen lang das Corona-Virus fest im Griff hatte.

Kyrill Merkel (71 kg) belegte den 19. Platz aus 32.

Unseren beiden Ringer vom TV-Meppen wird es nächstes Jahr die letzte Gelegenheit geboten sein, bei der A-Jugend mitzumachen, was auf jeden Fall als Ansporn dienen wird, um den Titel nach Hause zu holen.

Ein weiterer niedersächsischer Teilnehmer, Dennis Geist aus Wilhelmshaven belegte den 26. Platz. Für ihn wird es nächstes Jahr schon in die Junioren-Kämpfe gehen.

+++ Konfettiregen beim TV Meppen 🎉+++
Dimitrij Gaas vom LSB Niedersachsen und KSB Emsland als Vereinsheld ausgezeichnet
 
Bei der gestrigen Abteilungsleiter-Versammlung des TV Meppen staunte Dimitrij Gaas nicht schlecht, als zu Beginn der Sitzung in Absprache mit Stefan Sur (Erster Vorsitzender) und Jörg Strothmann (Geschäftsführer) vom TV Meppen auch zwei Vertreter vom KreisSportBund Emsland (KSB) vor Ort waren, die ihm eine ganze besondere Auszeichnung überreichten.
Als Abteilungsleiter „Ringen“ beim TV Meppen ist Dimitrij seit 2017 im Verein tätig und nun wurde er für sein außerordentliches Engagement geehrt.
Viele Kinder- und Jugendliche aus den Trainingsgruppen waren z.T. mit ihren Eltern gekommen, um für eine tolle Überraschung zu sorgen.
2017 gründete Gaas die Ringer-Abteilung beim TV Meppen, wo er bis heute insgesamt 94 Mitglieder gewinnen konnte. 2019 wurde Gaas zudem zum Präsidenten des Niedersächsischen Ringer-Verbandes gewählt, mit dem Ziel sich mehr für den Jugendnachwuchs einzusetzen.
 
Hermann Wilkens (KSB-Vizepräsident für Sportentwicklung) und Hermann Plagge (Projektleiter Koordinierungsstelle Integration beim KSB) ergriffen das Wort und hoben hervor, dass der Vorschlag für eine Ehrung im Rahmen des Projektes „Ehrenamt überrascht“ vom Landessportbund Niedersachsen in Hannover gemacht wurde.
 
„Du bist ein Vereinsheld! Vielen Dank für deinen Einsatz für den Sport in Niedersachsen. Mit deinem Engagement hast du dir einen Platz in unserer „Hall of Fame“ verdient“, betonte Wilkens.
„Du bist ein absolutes Vorbild für gelungene Integration im Sport“, freut sich Plagge über die Integration vieler junger Sportlerinnen und Sportler aus verschiedenen Ländern in der Ringer-Abteilung des TV Meppen.
Voller Stolz hat Gaas eine Urkunde und ein Überraschungspaket vom KreisSportBund Emsland entgegengenommen und wurde von allen Anwesenden im anschließenden Konfettiregen beglückwünscht.
 
Vielen Dank für dein tolles Engagement, Dimitrij!
#ehrenamtverbindet #vereinshelden #ehrenamt #sportehrenamt #vereinmitherz #sportverbindet #ehrenamtverbindet
 
Fotos: Patrick Vehring
TV Meppen 1912 e.V. TV Meppen Ringer Gruppe LandesSportBund Niedersachsen e. V. Vereinshelden Was Los In Meppen?

In Osnabrück fanden am Samstag, den 19.02.2022 die Niedersächsischen Einzelmeisterschaften Jugend im gr.-röm.-Stil statt. Unser Ringer-Team vom TV Meppen war zahlreich durch starke Sportler vertreten und holte lobenswerte Titel in dem Turnier. Die Disziplin, der Fleiß unserer jungen Ringer und die Arbeit der Trainer zahlen sich aus. Die Vereinswertung erbrachte Platz 3 von insgesamt 16 teilnehmenden Vereinen. Alle können sehr stolz auf sich sein und weiter voller Motivation an neue Herausforderungen herantreten.


Erik Roleder (1 Platz), Damian Helmut (1 Platz), Semön Bernwald (2 Platz), Gabriel Letner (4 Platz), Maxim Karkhanin (2 Platz), Rachim Dalnaev (2 Platz), Damian Winkelmann (3 Platz), Rasul Karaev (2 Platz), August Degenhart (1 Platz), Mary Ertel (6 Platz), Abdullah Dalnaev ( 4 Platz), Abdul-Rahman Dalnaev (1 Platz), Kiril Merkel (4 Platz), Artur Gaas (1 Platz), Emilia Trautwein (3 Platz)

Bericht geschrieben: Lena Völk
Foto gemacht: Anastasia Gaas

2021

Drei Athleten aus dem Bundesland Niedersachsen waren gemeldet, zwei im Griechisch-römischen Stil und einer im Freistil, aber leider konnten zwei der Athleten Andreas Geis ( ASV WHV ) im Freistil Kirill Merkel ( TV Meppen 1912 e.V.) Greco-röm. aus gutem Grund nicht an diesen Wettkämpfen teilnehmen.
Artur Gaas TV Meppen 1912 e.V. nahm die Herausforderung an und erlangte mit viel Kampfgeist den zweiten Platz!
Bereits in drei Monaten findet die Deutsche Meisterschaft statt. Man darf gespannt sein. Hartes Kampftraining für die bevorstehende Meisterschaft steht jetzt im Programm.

 

Am  Samstag, den 18.12.2021 traf man sich in einer gemütlichen Runde im Freien um nochmal den Clean-Up-Day Revue passieren zu lassen. Das Organisationsteam hatte noch einmal die Gelegenheit dazu gehabt, sich bei den jungen Nachwuchs-Ringern und deren Eltern für den umweltfreundlichen Einsatz zu bedanken.
Wie wir bereits berichtet hatten: Versammelten sich am 18. September 2021 die Ringer-Abteilung des TV-Meppen mit den Sponsoren von ProWin, die dieser Veranstaltung in Meppen organisatorisch und finanziell beigestanden haben, um zusammen den Umkreis um den Nagelshof in Meppen vom Müll zu befreien.
Die Ringer-Abteilung möchte sich ganz herzlich bei dem ProWin-Team für die Ausstattung und Bewirtung am Clean-Up-Day und für die tollen Rucksäcke, welchen jedes Kind, was aktiv bei den Aufräumarbeiten mitgeholfen hat, erhalten hat, bedanken. Auf dem Rucksack sind Sponsoren-Logos und natürlich das Logo der Ringer gut sichtbar platziert.
Das Trainerteam sprach zu der Jugend aufmunternd und voller motivierender Worte: „Trotz der schweren Zeit sollte man am Ball bleiben, nicht aufgeben, weiter trainieren und kämpfen. Wir haben nächstes Jahr sehr viel vor. Wir möchten noch erfolgreicher werden und viele Titel holen“- so Trainer und Präsident des Niedersächsischen Ringer-Verbands Dimitrij Gaas.

Trainer Johannes Görlitz wünschte zum Abschluss noch frohe Festtage und Guten Rutsch ins Neue Jahr.

Bericht von Lena Völk
Foto von Abteilung Ringen

Am vergangenen Wochenende organisierte die Ringer-Abteilung des TV Meppen ein Ringer-Camp der A + B Jugend und freute sich auf den Besuch der zahlreichen Titelträger aus mehreren Bundesländern.

Vom Verein TSG Hofgeismar sind Alex Mjakuschin, Daniel Dolgich, Niclas Schiffmann, Jonny Zuen, Maxim Teterin da gewesen.
Des Weiteren bereicherten auch diese jungen Sportler das Traingslager:
Micha Fischer A-Jugend, Garry Langeman A-Jugend, Rasul Karaew B-Jugend, Erik Roeleder D-Jugend aus dem Verein Quackenbrück.
Daniel Pedde B-Jugend, Dorpen.
Artur Gaas A-Jugend, Abdullah Dalnaev A-Jugend und August Degenhart B-Jugend vom TV Meppen als Gastgeber.


Ganz besonders möchten wir unseren Ringer-Nachwuchs in den Vordergrund stellen, die bei der Deutschen Meisterschaft Titel geholt haben, und zwar:
Alexander Herfort Deutscher Meister A-Jugend vom Verein ASV Mainz 88, Wladislav Pankovskij Deutscher Vizemeister B-Jugend, Dennis Tkatschenko 3. Platz B-Jugend vom Verein ASV Karthause e.V und Artur Gaas 5. Platz bei der Deutschen Meisterschaft A-Jugend aus unserem Heimatverein TV-Meppen.

Nach 21 Jahren hat sich im Niedersächsischen Ringer-Verband (NRV) ein Generationswechsel vollzogen. Die Verjüngungskur ist auf dem inzwischen 45. Verbandstag in Nienburg (5. September 2021) bestens gelungen. In völliger Harmonie und Eintracht saßen die 14 Vereinsvertreter im NRV mit dem Präsidium gut gelaunt trotz „Corona“-Pandemie zusammen und arbeiteten die 20 Tagungsordnungspunkte in vier Stunden ab. Zwischendurch wurden drei längere Pausen an frischer Luft eingelegt, um gestärkt und aufgetankt in der Tagesordnung fortzufahren.

In seinem letzten Bericht konnte der scheidende Präsident Karlheinz Franke (Wilhelmshaven) die üble Virus-Krise nicht verhehlen und lobte die organisatorische Durchführung der Landeseinzelmeisterschaften 2019, denn 2020 lag für die Mattenkämpfer der Wettkampfbetrieb brach. „Der Ringkampfsport steht immer im Vordergrund unserer Arbeit. Lehrgänge, Ausbildung, Turniere und Meisterschaften wurden im Rahmen der Leistungsfähigkeit der Vereine und ihrer Ringer entsprechend durchgeführt“, machte der Präsident deutlich und ergänzte: „Die bisherige, erfolgreiche Integrationsarbeit an der Basis wurde vorgesetzt und durch die Durchführung eines Übungsleiterlehrgangs C Leistungssport Ringen insbesondere für Sportler mit Migrationshintergrund noch verstärkt.“ Des weiteren wurden 2019 83 Pässe neu ausgestellt, etwas weniger als ein Jahr zuvor. Die „Corona“-Pandemie stellte die 14 Klubs im NRV vor gewaltigen Herausforderungen, die man bis dato vor Beginn des Dilemmas gar nicht kannte. Doch alle Vereine machten das Beste daraus. Und so war man total happy, dass wenigstens in diesem Jahr der Trainingsbetrieb wieder angelaufen ist, wenn auch der Konkurrenzkampf auf der Matte weiterhin ruht. Dennoch steht der NRV im Übungsbetrieb größtenteils vor einem Aufbau, die lange Pause sorgte bei vielen Aktiven für enormen Trainingsrückstand.

Die Delegierten vereint an den Tischen auf dem Verbandstag arbeiten die Tagungsordnungspunkte ab. Foto: jb

Die Delegierten vereint an den Tischen auf dem Verbandstag arbeiten die Tagungsordnungspunkte ab. Foto: jb

Beim Thema Kampfrichter erhitzten sich kurzzeitig die Gemüter, jedoch verlief alles in geordneten Bahnen. Kampfrichterreferent Thomas Strauß (Wilhelmshaven) betonte, dass es verdammt schwer sei, „Nachwuchs“ an Land zu ziehen, doch beim Geld scheiden sich bekanntlich die Geister. „Die Athleten haben das Recht, einen gut ausgebildeten Kampfrichter in der Mitte der Matte zu haben“, betonte Thomas Strauß. Es laufen inzwischen Überlegungen, wie neue Kampfrichter gewonnen werden können.

Nachdem Sigrid Guderjan (Bad Zwischenahn) vor zwei Jahren das Amt der Finanzhüterin im NRV übernahm, musste sie kurz darauf aus gesundheitlichen Gründen ihren Rückzug antreten, der alte Kassenführer Michael Wimmer (Achim) fackelte nicht lange und trat noch einmal an, um die Gelder des seit 74 Jahren bestehenden Verbandes nicht aus dem Ruder laufen zu lassen. Für die Geschäftsjahre 2019 und 2020 konnte er ein zufriedenstellendes Ergebnis vorweisen. „Die Balance zwischen Einnahmen und Ausgaben scheint auch für die Zukunft gegeben“, freute sich Michael Wimmer.

Dann fieberten die Delegierten mit Spannung den Wahlen entgegen. Zwei heiße Kandidaten für die Nachfolge des Präsidenten wurden präsentiert, eine geheime Wahl gefordert. Um 13.40 Uhr war die Entscheidung auf dem Verbandstag gefallen. Der 40- jährige Dimitrij Gaas (Meppen) gewann deutlich gegen Thomas Strauß (Wilhelmshaven), der seit acht Jahren im NRV-Präsidium mitwirkt. Letztgenannter bleibt weiterhin Kampfrichterreferent.

Der neue Präsident, von Beruf Ingenieur für Maschinenbau, gehört seit zehn Jahren dem NRV an und ist Abteilungsleiter Ringen in seinem Heimatverein TV Meppen nahe der niederländischen Grenze. „Ich möchte nicht nur den Nachwuchs fördern, sondern auch mehrere Jugendkämpfe organisieren.“, verspricht der Meppener.

Karlheinz Franke und Dimitrij Gaas . Foto: jb

Nachfolger für Burkhard Haberland (Achim) als langjähriger Vizepräsident Sport wurde der 50-jährige Thorsten Schuldt (Salzgitter), dem u. a. das Kadertraining und die Präsentation eines neuen Landestrainers für den zurückgetretenen Thorsten Genglas (Salzgitter) zukünftig sehr wichtig sei.

Neuer Vizepräsident Finanzen ist jetzt der Wilhelmshavener Dirk Janßen, die Jugend hat Sergej Baal (Quakenbrück) unter seine Fittiche. Für den ehemaligen Referenten Lehrwesen Peter Schuchard (Weyhausen) konnte Atif Öztürk (Salzgitter) im Präsidium begrüßt werden, der auch gleichzeitig Webmaster der neu aufgebauten Homepage des NRV ist. Ewelina Eidinger (Salzgitter) geht als frisch gebackene Frauenreferentin an den Start und nimmt zudem das Ehrenamt als Beauftragte für Prävention sexueller Gewalt im Sport wahr. Den Rechtsausschuss (I und II) bilden zwei alte Hasen: Peter Schuchard und Karlheinz Franke

Das neue Präsidium des Niedersächsischen Ringer-Verbandes blickt auf dem Verbandstag in Nienburg mit Zuversicht nach vorne (v. r.):
Dimitrij Gaas, Dirk Janßen, Ewelina Eidinger, Karlheinz Franke (Ex-Präsident), Thorsten Schuldt, Sergej Baal, Thomas Strauß, Peter Schuchard (Ex-Referent Lehrwesen) und Atif Öztürk. Foto: jb

Quelle:

https://ringen-nds.de/dimitrij-gaas-schwingt-das-zepter/

Homepage von NRV  https://ringen-nds.de/

Die Landesmeisterschaft der A, B, C und D Jugend im Freistil fand am 20.11.2021 in Osnabrück statt, ausgericht wurde diese vom SV Atter e.V 1946. Das Meppener Team holte 12 Medaillen, die in den Gewichtsklassen gut verteilt sind. Es starteten 15 Freistilatlethen, 86 Ringer kämpften insgesamt bei diesem Turnier. In der Landerwertung positionierte sich TV Meppen auf dem 2 Platz. 

Ein erfolgreiches Wochenende für die Ringer aus Meppen!

Am 06. November 2021, nach einjähriger Pause wegen der Corona-Pandemie, ist Meppen wieder Gastgeber für die Landesmeisterschaft Niedersachsen gewesen. 7 Vereine unseres Bundeslandes nahmen an dem Turnier statt. Insgesamt sind 61 Jugendliche im Alter von 7 – 18 gegeneinander aufgetreten. Die Ringer-Abteilung des TV Meppen ist von 15 Sportlern vertreten worden, und zwar:

Gadiev Osman (1), David Krieg (3), Justin Krieg (2), Artur Gaas (1), Abdula-Roman Dalnaev (3), Abdullah Dalnaev (1), Rachim Dalnaev (1), Nick Schweikert (1), Maxim Karkhanin (1), Marek Nuss (4), Damian Helmut (1), Gabriel Lener (4), Semön Bernwald (2), Sebastian Kichmeier (3).

Die fleißigen Ringer unseres Vereins erkämpften den Sieg in der Vereinswertung, worauf wir sehr stolz sind!

Natürlich ist solch eine Veranstaltung nicht ohne Hilfe der Vereinsmitglieder, deren Angehörige und zahlreicher Sponsoren möglich. Deshalb möchten wir uns auf diesem Wege besonders bei den Sponsoren für deren Unterstützung bedanken:

Fa. Nuss, Fa. Kussmaul, Fa. Webber, Fa. Allure, Fa. Immautsol, Fa. Lübas, Fa. Prowin (Fam. Ratz), Restaurant Delphi (Fam. Tselios), Restaurant Yachthafen (Hr. Altin, Gjoni „Dino“), Kaufland

Der Landessportbund und die Lotto Sport Stiftung – VIELEN DANK!

Genauso gilt unsere Dankbarkeit der Stadt Meppen.

Das Turnier wurde auf Youtube übertragen und kann hier erneut angeschaut werden.

Bericht geschrieben: Milla Scorpan

Foto gemacht: Klaus Kannacher

Meppener Ringer bei der Deutschen Meisterschaft im Greco Stil in Warnemünde

Am 27.08-29.08.2021 fanden die Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im griechisch- römischen Stil statt. Für diese Meisterschaft qualifizierte sich Artur bei der Landeseinzelmeisterschaft in Niedersachsen und Norddeutschen Meisterschaft.

Artur Gaas (Jahrgang 2006) startete als jüngster Jahrgang bei der A-Jugend.  Trotz mehrwöchigem Trainingsausfall stellte er sich der großen Konkurrenz und zeigte dabei eine respektable Leistung.

Sein Ziel ist bei der nächsten DM den ersten Platz zu erringen.

Wir gratulieren Artur Gaas für seinen tollen 5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Warnemünde.

                                                                                       DM A Jugend 

In den Osterferien 2021 hatten wir die Möglichkeit gehabt in Kaliningrad (Königsberg) zur trainieren. In der Zeit von 29.03-10.04 nahmen wir an dem Training der olympische Sportschule in Kaliningrad teil. Zwei Mal am Tag vermittelte uns Jewgeni Salejew (Vizeweltmeister im grichisch-römisch Steil) und Tigran Petrosian zahlreiche Techniken mit viel Einsatz uns Motivation. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, wir konnten sehr viel lernen.